Faktorenanalyse


INHALT: DAS ERWARTET SIE IN DIESEM ARTIKEL Verbergen

Faktorenanalyse

Faktorenanalyse Definition

Die Faktorenanalyse ist eine statistische Methode, die verwendet wird, um die Beziehung zwischen einer Vielzahl von Variablen zu untersuchen und Muster oder verborgene Faktoren zu identifizieren, die diese Variablen erklären. Es ist eine explorative Analysetechnik, die versucht, die Varianz in einem Datensatz auf eine kleinere Anzahl von Faktoren zu reduzieren.

Die Faktorenanalyse basiert auf der Annahme, dass beobachtete Variablen von einer kleineren Anzahl von unabhängigen latenten Variablen oder Faktoren beeinflusst werden. Diese Faktoren sind nicht direkt messbar, können aber durch lineare Kombinationen der beobachteten Variablen geschätzt werden. Durch die Reduktion der Dimensionalität der Daten können komplexe Beziehungen zwischen den Variablen vereinfacht und interpretierbar gemacht werden.

Bei der Durchführung einer Faktorenanalyse werden die Korrelationen zwischen den Variablen berechnet und anschließend werden Faktoren extrahiert, die diese Korrelationen am besten erklären. Die extrahierten Faktoren werden so gewählt, dass sie möglichst viel Varianz in den Daten erklären. Jede Variable wird dann mit den Faktoren gewichtet, um ihre Beziehung zu den latenten Faktoren zu bestimmen.

Die Faktorenanalyse kann in verschiedenen Bereichen angewendet werden, wie beispielsweise in der Psychologie, Sozialwissenschaft, Marktforschung oder Ökonometrie. Sie hilft dabei, komplexe Datensätze zu vereinfachen, Dimensionalität zu reduzieren, verborgene Strukturen zu identifizieren und Hypothesen zu generieren, die weiter untersucht werden können.