« Zurück zum Lexikon

Bei der doppelten Buchführung werden die Geschäftsvorfälle in zweifacher Reihenfolge und sachlicher Ordnung mit Auswirkung auf das (Betriebs-)Vermögen gebucht. Die Buchung erfolgt auf mindestens zwei Konten. Die doppelte Erfolgsermittlung geschieht durch (Betriebs-)Vermögensvergleich und durch Gewinn- und Verlustrechnung.

« Zurück zum Lexikon (Übersicht)