BS 8800


« Zurück zum Lexikon

British Standard 8800

OHSAS 18001 (Occupational Health- and Safety Assessment Series) ist bisher nur in Großbritannien und Polen eine Norm, wird aber schon in vielen Ländern als Zertifizierungsgrundlage für Managementsysteme zum Arbeitsschutz (AMS) verwendet.

Die Struktur von OHSAS 18001 orientiert sich eng an den Normen ISO 9001 und ISO 14001. Somit eignet sich der Standard zur Anwendung als Teil eines integrierten Managementsystems.

BS OHSAS 18001 beruht auf dem englischen Standard BS 8800:1996. Die Internationale Norm ISO 45001[1] löste die OHSAS 18001 in 06/2018 ab.

Faktisch sehen sich heute schon viele Unternehmen dem Druck ihrer Kunden ausgesetzt, sich nach OHSAS 18001 (oft zusammen mit ISO 14001 für das Umweltmanagement und ISO 50001 für das Energiemanagement) zertifizieren zu lassen, obwohl der Standard keine internationale Norm ist. Damit können diese Kunden formal nachweisen, dass ihre Zulieferer sozial verantwortliche Unternehmen sind.

Im Standard gibt es einen eigenen Abschnitt zur „Mitbestimmung und Beratung“.[2] In Deutschland nehmen an den Zertifizierungsaudits auch die Arbeitnehmervertreter teil, die dafür eine geeignete Weiterbildung benötigen.[3] Hinsichtlich der Beteiligung von Arbeitnehmervertretern an Audits muss sich die Vertraulichkeit des Audits den Informations- und Mitbestimmungsrechten der Arbeitnehmervertretung unterordnen.[4]

Zertifizierung

In Deutschland können Betriebe ihr Arbeitsschutzmanagementsystem von der Deutschen Akkreditierungsstelle[5] nach OHSAS 18001 zertifizieren lassen.

Auf Englisch verfügbar ist das umfangreiche Zertifizierungs-Schema für OHSAS 18001 der niederländischen SCCM.[6] Das Schema der Stichting Coördinatie Certificatie Milieu (das ist eine Stiftung zur Koordination der Zertifizierung von Umweltschutzmanagementsystemen) ist eine ausführlich Beschreibung der Vorgehensweise bei einem Zertifizierungsaudit für OHSAS 18001. Es enthält auch einen Musterbrief,[7] mit dem Arbeitnehmervertretungen rechtzeitig über bevorstehende Audits zu informieren sind. Sie können dann vor dem Audit auch Informationen an den Arbeitgeber und/oder die Zertifizierungsgesellschaft geben und damit die Themen des Audits mitbestimmen.

Literatur

  • OHSAS 18002:2008, Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsysteme, Beuth Verlag GmbH: Berlin, Wien, Züric

Einzelnachweise

  1. ISO 45001:2018, auf iso.org
  2. Absatz 4.4.3.2.
  3. Beispiel: interner Auditor für OHSAS 18001 nach ISO 19011.
  4. Zu beachten sind insbesondere die §§ 80, 87 und 89 des Betriebsverfassungsgesetzes.
  5. Verzeichnisse von Zertifizierern: http://www.dakks.de/node/666?Sachgebietsnummer=T64 und http://www.dakks.de/node/667?Sachgebietsnummer=T64.
  6. Occupational health OHSAS 18001, auf english.sccm.nl
  7. Certification scheme for occupational health and safety (OHS) management systems according to OHSAS 18001 (Memento vom 21. Februar 2014 im Internet Archive) (Annex 6, S. 57–58).
Print Friendly, PDF & Email
« Zurück zum Lexikon (Übersicht)