VDA 6.3 Prozessaudit Seminar


Ein VDA 6.3 Prozessaudit dient im Qualitätsmanagement (QM) der Beurteilung der Qualitätsfähigkeit/ Leistungsfähigkeit von Prozessen und dessen Outputs. Das Prozessaudit ist Bestandteil des QM-Systems eines Unternehmens und soll zu fähigen und beherrschten Prozessen führen, die gegenüber Störgrößen robust sind. Durch die Stabilisierung der Prozesse wird die Produktqualität gesteigert und Reklamationen vorgebeugt.

Auditgegenstand sind der Produktentstehungsprozess/Serienproduktion oder ein Dienstleistungsentstehungsprozess/Erbringung der Dienstleistung. Prozessaudits sind wichtige Erkenntnisquellen und die Ergebnisse ermöglichen die Optimierung und Verbesserung der bestehenden Abläufe. VDA 6.3 Prozessauditoren nehmen durch ihr spezifischen Wissen im Umgang der Methode einen wichtigen Stellenewert im Rahmen des Qualitätsmanagement ein.

Durch das VDA 6.3 Prozessaudit wird folgendes erreicht

  • Vorbeugung – Erkennen, Aufzeigen und Einleiten von Maßnahmen, die das Auftreten von Defiziten vermeiden
  • Korrektur – Analysieren von bekannten Defiziten und Durchführung von Maßnahmen zur Behebung und Vermeidung des wiederholten Auftretens.
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess – umgesetzte Maßnahmen aus einem VDA 6.3 Prozessaudit weiter verbessern um den Prozess fähiger und robuster zu machen.

VDA 6.3 Prozessaudits können im gesamten Produktlebenszyklus angewendet werden. Dies schließt interne und externe Prozesse, z.B. die gesamte Lieferkette mit ein. Durch den Einsatz der Prozessaudits nach VDA 6.3 können die Prozesse im gesamten Produktentstehungsprozess (PEP) zur Erkennung möglicher Prozessrisiken frühzeitig erkannt werden.

Im Rahmen der Überarbeitung des Bandes wurde sehr viel Wert auf die Auditierbarkeit vor Ort gelegt, sowie die Begrenzung auf prozessspezifische Inhalte. Durch diesen Ansatz kann gezielter nach potentiellen Risiken in den hausinternen Prozessen, als auch innerhalb der Lieferkette, eingegangen werden. Durch die gezielte Anwendung im gesamten Produktlebenszyklus und die Einleitung entsprechender Maßnahmen wird die Absicherung der Prozesse bzw. auch die Optimierung der Prozesse/ Produkte stetig voran getrieben.

Alle gesammelten Erfahrungen wurden in der 3. Ausgabe berücksichtigt. Hierbei wurde auch das Zusammenspiel weiterer VDA-Bände, vor allem “Reifegradabsicherung für Neuteile” (RGA) und “Robuster Produktionsprozess” (RPP) gestärkt. Durch die Konkretisierung prozessspezifischer Anforderungen wurde die Abgrenzung zwischen System- und Prozessaudit deutlicher ausgearbeitet. Im Zuge der Überarbeitung des Bandes sind die Prozessaudits für Dienstleister ebenfalls angepasst worden.

VDA 6.3 Prozessaudit – Überblick zum neuen Band (3. überarbeitete Ausgabe, Dezember 2016)

Zielsetzung des Seminars “VDA Band 6.3 – Prozessaudit” (2 Tage)

Sie lernen effizient und zielgerichtet den neuen VDA Band 6.3 (3. überarbeitete Ausgabe, Dezember 2016) kennen. Dabei erweitern Sie Ihre Methodenkenntnisse und können diese selbständig in Ihrem Umfeld im Rahmen der Produkt- und Prozessverbesserung anwenden. Sie sind in der Lage, mögliche Risiken und Verbesserungen der Prozesse und somit auch ggf. von Produkten auf zu zeigen und sichern das Wissen im Unternehmen bzw. bauen es aus. Somit unterstützen Sie aktiv die Risikominimierung der Organisation und tragen dazu bei die Prozesse möglichst robust zu gestalten.

In diesem Seminar wird die Vorgehensweise, die Planung von Prozessaudits, die Erstellung geeigneter Dokumente zur Beurteilung der Prozesse und der Inhalte des Regelwerks erläutert. Ebenso wird auf die Neuerung im Vergleich zur 2. überarbeiteten Auflage eingegangen.

Seminarinhalte

  • Grundlagen zu Prozessaudits
  • Einbindung ins Auditprogramm
  • Neuerungen zum VDA Band 6.3 (3. Auflage, Dezember 2016)
  • Einführung in den prozessorientierten Ansatz zur Risikoanalyse nach dem Turtle-Modell
  • Inhalte des Prozess-Elementes 1 – Potentialanalyse
  • Inhalte des Prozess-Elementes 2 – Projektmanagement
  • Inhalte des Prozess-Elementes 3 – Planung der Produkt- und Prozessentwicklung
  • Inhalte des Prozess-Elementes 4 – Realisierung der Produkt- und Prozessentwicklung
  • Inhalte des Prozess-Elementes 5 – Lieferantenmanagement
  • Inhalte des Prozess-Elementes 6 – Prozessanalyse Produktion
  • Inhalte des Prozess-Elementes 7 – Kundenbetreuung
  • Ablauf des Prozessaudits
  • Planung von Prozessaudits
  • Bewertung und Beurteilung von Prozessen
  • Erläuterung der Bewertungsstruktur
  • Zielorientierte und effiziente Durchführung
  • Erläuterung des Fragenkataloges
  • Dokumentation und Berichterstattung
  • Ergreifung von Korrekturmaßnahmen
  • Vorstellung der aktuellen SI‘s und FAQ‘s

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Personen, die Prozessaudits planen oder intern/ extern durchführen dürfen, z.B. QM-Manager, Auditoren, Prozessvorbereitung, Produktionsleitung, Einkauf und alle Interessierten.

Erweiterter Nutzen

  • Die Schulung findet in einer angenehmen Trainingsatmosphäre statt.
  • Trainer mit langjähriger praktischer Erfahrung.
  • Freiraum für Erfahrungsaustausch und Wissensaustausch.
  • Kleingruppen für optimalen Lernerfolg und genügend Raum für Diskussionen.

Dauer

2 Tage Präsenzveranstaltung / 9:00-17:00 Uhr

Leistungsumfang

  • ausführliche Schulungsunterlagen in gedruckter und digitaler Form
  • Kostenfreier VDA 6.3 Band zum Seminar
  • erweiterte Schulungsunterlagen, Vorlagen und zusätzliche Dokumentation in digitaler Form
  • Fotodokumentation der vorgestellten Flipcharts & Workshops
  • Frühstück, Mittagessen, Naschwerk, Gebäck und Getränke während der Veranstaltung

    Abschluss

    Im Anschluss an das Seminar findet eine Lernkontrolle statt. Mit bestehen erhalten unsere Teilnehmer eine Qualifikationsbescheinigung.

    Literaturhinweis

    VDA Band 6.3 Prozessaudit, 3. Ausgabe Dezember 2016 kann direkt beim VDA erworben werden.

    Kosten

    € 995,- pro Teilnehmer zzgl. gesetzl. MwSt.

    Anfrage, Buchung & Termine

    Print Friendly, PDF & Email