MPR International GmbH – News 12/2020


Indien plant Einführung von internationalen Abgas- und Sicherheitsstandards für Fahrzeuge

In Indien sollen in Zukunft zahlreiche neue, international gültige Standards für Abgaswerte und Sicherheit von Fahrzeugen eingeführt werden. Die Regierung einigte sich auf eine schrittweise Einführung der neuen Regularien im Rahmen eines mit der Industrie abgestimmten langfristigen Umstellungsprozesses. Durch einen klar festgelegten Entwicklungsplan soll die einheimische Automobilindustrie gestärkt und unterstützt werden sowie deren Beitrag zum BIP gesteigert werden. Langfristig soll die indische Automobilbranche in Bezug auf die Einhaltung von internationalen Kraftfahrzeugnormen auf Augenhöhe mit anderen Industrieländern sein.

Um mit der globalen Entwicklung Schritt zu halten haben die indischen Automobilhersteller in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Änderungen im Bereich Insassensicherheit, Abgaswerte und vernetzte Fahrzeugtechnologie eingeführt und durchgesetzt. Einer der am meisten beachteten Fortschritte war das Überspringen der indischen Abgasnormen BS 4 auf BS 6, welche sich nun auf demselben Niveau wie die europäischen Euro-Abgasnormen befinden. Mit den neuen Abgasnormen sind die Motoren und Fahrzeuge gleichzusetzen mit denen aus Europa, Japan und den USA. Der Vorschlag der Regierung für eine weitere und dringend notwendige Änderung der Genehmigung für neue Fahrzeugmodelle (Motor Vehicle Act, MVA) wurde von der Industrie begrüßt.

Das zuständige Ministerium für Straßensicherheit und Autobahnen hat bereits eine Reihe von Entwürfen für strengere Abgaswerte und Sicherheitsausstattung von indischen Kraftfahrzeugen vorgelegt. Diese beinhalten unter anderem die Einführung von ABS, Airbags, Geschwindigkeitsbegrenzern, Rückfahr-Assistenzsystemen sowie Verbesserung der Fahrzeugsicherheit bei Unfällen. Die Entwürfe für elektronische Stabilitätssysteme (ESP) und Bremsassistenten für bestimmte Fahrzeuge sollen in den kommenden zwei Jahren in verpflichtende Normen einfließen. Ein Entwurf für ESP bei Bussen wurde bereits im letzten Jahr vorgelegt und soll ab April 2023 gesetzlich bindend sein.

Weitere Pläne des Ministeriums für die Angleichung von Fahrzeugsicherheit an internationale Standards beinhalten den Einsatz von Reifendrucküberwachungssystemen für bestimmte Fahrzeuge ab Oktober 2020. Regelungen für die Abmessungen von Fahrzeugen und die Sicherheit von Baufahrzeugen wurden bereits veröffentlicht. Ebenso wurden Normen für Seitenständer, Fußrasten und die externe Gestaltung von Zweirädern veröffentlicht, welche in Kürze in Kraft treten. Die überwiegende Anzahl von Normen für die indische Automobilindustrie ist in den AIS zu finden. AIS steht für die Automotive Industry Standards, die technischen Automobilstandards für Indien während TAC die Abkürzung für Type Approval Certificate ist. Je nach Produktkategorie gibt es verschiedene Zertifizierungsschritte. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich einer Indien Zertifizierung und stehen auch bei Fragen jederzeit zu ihrer Verfügung.

Bitte zögern Sie nicht, uns für weitere Details und Beratung zu kontaktieren. Sie können uns per Email kontaktieren oder uns anrufen unter +49692713769261.
Für direkte Fragen können Sie auch gerne unser Chat-Fenster in der unteren rechten Ecke benutzen. (Prüfen Sie Ihre Browser-Einstellungen, falls Sie das Chat-Fenster nicht sehen können).

Sie können sich auch unsere kostenlose AIS-Broschüre ansehen, die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können.

Lesen Sie auch hier weitere Artikel zum Thema BIS-Zertifzierung.

MPR International GmbH
Kaiserstr. 65
D-60329 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 271 37 69 261
Fax: +49 69 271 37 69 11
E-Mail: [email protected]

Print Friendly, PDF & Email

Fragen zum Thema?