MPR International GmbH – News 11/2020


Südkoreanische Unternehmen führend bei Wasserstofftechnologie im Transportwesen

Die Hyundai Motor Group gab bekannt bis zum Jahr 2030 insgesamt 6,19 Milliarden US-Dollar in den Aufbau einer Wasserstoff-Industrie zu investieren. Es sollen 51.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und 500.000 Wasserstoff-Fahrzeuge produziert werden. Im Juli dieses Jahres hat man mit der weltweit ersten Serienproduktion von Nutzfahrzeugen mit Brennstoffzellen begonnen und diese in die Schweiz exportiert. Der Unternehmensbereich Hyundai Rotem hat vor kurzem Tankstellen für Wasserstoff in seine Dienstleistungen aufgenommen. Die firmeneigene Wasserstoff-Umwandlungsanlage in Uiwang, Provinz Gyeonggi, soll noch in diesem Jahr ihren Betrieb aufnehmen. Zudem hat Hyundai Mobis im Jahr 2018 ein neues Werk für die Herstellung von Brennstoffzellen in Chungju, Provinz Nord-Chungcheong, errichtet und plant die jährliche Produktionskapazität bis 2022 auf 40.000 Einheiten auszubauen.

Ein weiteres Unternehmen aus Südkorea, die Hanwa Gruppe, arbeitet an der Erzeugung von umweltfreundlichen „grünen“ Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien wie Fotovoltaik anstelle von Erdöl oder Erdgas hergestellt wird. Dazu hat der Unternehmensbereich für Chemie, Hanwa Solutions, 26,4 Millionen US-Dollar in eine Anlage zur Erzeugung von Wasserstoff im Elektrolyseverfahren investiert. Das gemeinsame Projekt von Hanwa und der deutschen Regierung soll im Jahr 2023 beginnen. Q Cells, ein Tochterunternehmen von Hanwa, soll die Solaranlagen liefern und betreiben, der Geschäftsbereich Chemie übernimmt die Erzeugung des Wasserstoffs während die Speicherung des Wasserstoffs in eigenentwickelten Tanks erfolgen soll. Hanwa Energy hat bereits ein Kraftwerk gebaut und im Juli in Betrieb genommen, welches mit Reststoffen der petrochemischen Industrie, die in Wasserstoff umgewandelt werden, betrieben wird. Die Kosten beliefen sich auf 226 Millionen US-Dollar, die Anlage hat eine Leistung von 50 Megawatt und kann jährlich bis zu 400.000 MWh Energie erzeugen.

In der Stadt Ulsan baut Hyosung zusammen mit der Linde Gruppe die derzeit größte Anlage zur Herstellung von flüssigem Wasserstoff. Die Anlage soll im Jahr 2022 fertiggestellt sein und 266 Millionen US-Dollar kosten. Der flüssige Wasserstoff soll zum Antrieb von Fahrzeugen, Drohnen, Schiffen und Gabelstaplern verwendet werden. Zudem sollen landesweit 120 Tankstellen für flüssigen Wasserstoff errichtet werden. Die MPR International GmbH – Korea Certification ist an fünf Standorten mit eigenen Gesellschaften vertreten und deckt somit die Nachfrage nach Zertifizierungsdienstleistungen für den südkoreanischen Markt komplett ab. Wir bieten Zertifizierungsleistungen für alle Produktbereiche an, unter anderem KC-Zertifizierung für Konsumartikel und insbesondere Elektronik, KC EMC Zertifizierung für elektronische Produkte sowie KCs Zertifizierung für Maschinen und KCs für explosionsgeschützte Produkte. Wir stehen Ihnen für jegliche Fragen über Korea-Zertifizierungen zur Verfügung. Lassen Sie sich kostenfrei von uns beraten!

Laden Sie für weitere Informationen hier unsere kostenfreie Informationsbroschüre „Korea-Zertifizierung leichtgemacht“ als PDF herunter.

Lassen Sie sich kostenfrei von uns beraten!

Tel.: +49-69-2713769259
Email: [email protected]

MPR International GmbH
Kaiserstr. 65
D-60329 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 271 37 69 259
Fax: +49 69 271 37 69 11
E-Mail: [email protected]

Print Friendly, PDF & Email