MPR China Certification GmbH – News 12/2019


Indien reformiert das Steuersystem, um Investitionen anzukurbeln

Während der Handelsstreit zwischen den USA und China die Weltwirtschaft weiter schwächt und Investoren zurückhaltend reagieren, hat Indien mit der überraschenden Verabschiedung eines umfangreichen Reformpakets Tatsachen geschaffen und plant dadurch die Wirtschaft im Land massiv anzukurbeln. Analysten und Ökonomen rechnen gar damit, dass Indien ab dem Jahr 2021 gemessen an den Wachstumsraten China überholen könnte. Im Detail wird durch die Reform die Umsatzsteuer rückwirkend zum 1. April 2019 gesenkt und die Unternehmen jährlich um fast 1,5 Billionen Rupien entlastet. Der Basis-Steuersatz verringert sich von 30 auf 22 Prozent, der effektive Steuersatz wird aufgrund von lokalen Zuschlägen und Branchenunterschieden um rund zehn Prozentpunkte auf durchschnittlich 25 Prozent sinken.

Junge Unternehmen werden zudem bei bestimmten Investitionen mit einem verringerten Steuersatz von 15 Prozent gefördert. Auch auf dem Kapitalmarkt gab es Veränderungen, Aktienrückkäufe werden nun von der Besteuerung ausgenommen. Auf das indische Bruttoinlandsprodukt umgerechnet entspricht das beschlossene Maßnahmenpaket etwa 0,7 Prozent beziehungsweise 30 Prozent der gesamten Steuereinnahmen.

Langfristig gesehen dürfte die Steuerreform die Investitionsbereitschaft der indischen Industrie nachhaltig stärken. Obwohl Investitionen in den Jahren 2000 bis 2008 durchschnittlich um 15 Prozent gewachsen sind, gab es durch die Finanz- und Wirtschaftskrise einen Einbruch auf jährlich 8 Prozent und für das vergangene Jahr 2018 musste man einen Tiefstand von sieben Prozent hinnehmen. Neben dem erhofften Anstieg der Investitionen durch die Reform werden weitere Zinssenkungen der Zentralbank als Anreiz erwartet. Die indische Regierung unter Präsident Modi arbeitet kontinuierlich an der Wettbewerbsfähigkeit des Landes. Die zahlreiche und junge Bevölkerung Indiens bietet sehr gute Voraussetzungen für hohe Wachstumsraten und Produktivität der Wirtschaft. Auch in Indien produzierte Produkte unterliegen der Zulassungspflicht durch indische Zertifizierungen wie AIS (ARAI), BIS, WPC, TEC, CDSCO oder PESO. Erkundigen Sie sich rechtzeitig, ob Ihr Produkt eine Zertifizierung in Indien benötigt.

Hier finden Sie weitere Informationen zur AIS-Zertifizierung, BIS-Zertifizierung, CDSCO-Zertifizierung, TEC-Zertifizierung und WPC-Zertifizierung für Indien.

Zudem können Sie hier zu den verschiedenen Zertifizierungsthemen ausführliche Broschüren herunterladen.

Quelle:

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65
D-60329 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 271 37 69 150
Fax: +49 69 271 37 69 11
E-Mail: info@china-certification.com

Print Friendly, PDF & Email