Schulungen im Wandel: Warum das WIE wichtiger ist als das WAS


In der heutigen schnelllebigen Welt, in der Technologie und Wissen schnell voranschreiten, ist es wichtiger denn je, sich auf den Prozess zu konzentrieren, um langfristig erfolgreich zu sein. Dies gilt auch für Schulungen, die darauf abzielen, Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln und zu erweitern.

Schulungen im Wandel: Warum das WIE wichtiger ist als das WAS

Traditionell wurden Schulungen häufig auf das WAS fokussiert, also auf das zu vermittelnde Wissen oder die zu erlernenden Fähigkeiten. Der Schwerpunkt lag darauf, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit bestimmten Informationen oder Fertigkeiten auszustatten, die für ihre Arbeit oder ihr Leben wichtig sind. Doch in vielen Fällen wurde dabei vernachlässigt, wie dieses Wissen oder diese Fähigkeiten am besten vermittelt werden können.

Inzwischen haben sich Schulungen jedoch weiterentwickelt, um den Fokus auf das WIE zu legen, also auf den Prozess der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten. Schulungen sollten sich auf die bestmögliche Art und Weise konzentrieren, wie Wissen vermittelt werden kann, um den Lernprozess effektiver und effizienter zu gestalten. Die Betonung liegt also auf der Qualität des Lernprozesses, nicht nur auf dem Inhalt.

Schulungen im Wandel: Interaktivität

Um diesen Wandel zu erreichen, müssen Schulungen flexibler und interaktiver gestaltet werden. Es ist wichtig, die individuellen Lernbedürfnisse und -stile der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu berücksichtigen und Methoden zu verwenden, die für sie am besten geeignet sind. Hierzu können interaktive Workshops, Diskussionen und Gruppenarbeiten, Simulationen und andere praktische Anwendungen gehören.

Schulungen im Wandel: Technologie in Schulungen

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Verwendung von Technologie in Schulungen. Die Digitalisierung hat es ermöglicht, dass Schulungen online durchgeführt werden können, was die Flexibilität und Verfügbarkeit erhöht. Technologie kann auch verwendet werden, um Schulungen interaktiver und ansprechender zu gestalten, beispielsweise durch den Einsatz von Gamification-Elementen oder anderen interaktiven Tools.

Schulungen im Wandel: Feedback-Mechanismen für den Fortschritt und die Effektivität

Zusätzlich können Feedback-Mechanismen in Schulungen eingebaut werden, um den Fortschritt und die Effektivität der Schulungen zu messen und um Feedback von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu sammeln. Das Feedback kann verwendet werden, um Schulungen kontinuierlich zu verbessern und anzupassen.

Insgesamt ist es wichtig, dass Schulungen sich auf den Prozess der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten konzentrieren, anstatt nur auf den Inhalt. Der Schwerpunkt sollte auf dem bestmöglichen Lernprozess liegen, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei zu helfen, das erlernte Wissen und Fähigkeiten effektiv anzuwenden und langfristig erfolgreich zu sein.

Fragen zum Thema?

 

 

Categories