Der ultimative OKR-Guide


Der ultimative OKR-Guide

Der ultimative OKR-GuideDer ultimative OKR-GuideObjectives und Key Results (OKRs) sind ein etabliertes Werkzeug zur Zielsetzung und Leistungssteigerung in Unternehmen. Dieser Leitfaden bietet einen klaren Überblick über die Implementierung und Anwendung von OKRs, ergänzt durch ein praktisches Excel-Template zur direkten Anwendung.

Objectives und Key Results einfach umsetzen mit diesen Tricks und unserem Template

OKRs in einem Bild kannst du dir ungefähr so vorstellen:

okrs

Einführung in Objectives und Key Results: Grundlagen und Anwendung

OKRs stellen eine strukturierte Methode dar, um Ziele innerhalb eines Unternehmens klar zu definieren und messbar zu machen. Sie beginnen mit einem allgemeinen Ziel (Objective), das durch spezifische, messbare Ergebnisse (Key Results) konkretisiert wird. Der Weg zum Ziel kann variieren, entscheidend sind die erreichten Key Results.

Vorab: Wichtige Überlegungen für effektive OKRs

  • Festlegung der Prioritäten für einen Zeitraum, üblicherweise ein Quartal
  • Konzentration auf die wichtigsten Themen
  • Berücksichtigung sowohl operativer als auch strategischer Elemente
  • Definition von Nicht-Zielen zur Schärfung des Fokus
  • Ergebnisorientierung statt Prozessfixierung
  • Förderung von Transparenz im Unternehmen

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur OKR-Entwicklung

In dieser „Schritt-für-Schritt-Anleitung“ vertiefen wir die Entwicklung und Implementierung von Objectives und Key Results (OKRs), einem zentralen Instrument für Zielsetzung und Leistungssteigerung in Unternehmen. Wir gehen dabei insbesondere auf die strategische und operative Planung sowie auf den Prozess der Konsolidierung ein.

1. Strategische OKRs (40 %): Grundlagen und Umsetzung

Strategische OKRs sind darauf ausgerichtet, die langfristigen Ziele eines Unternehmens zu unterstützen und aufzubauen. Sie umfassen etwa 40 % der gesamten OKRs und spielen eine entscheidende Rolle in der ganzheitlichen Unternehmensplanung.

  • Analyse von Handlungsfeldern aus Jahreszielen: Dieser Schritt beinhaltet eine detaillierte Überprüfung und Analyse der übergeordneten Jahresziele des Unternehmens. Dabei werden spezifische Bereiche identifiziert, in denen Handlungsbedarf besteht, um diese Jahresziele zu erreichen.
  • Beachtung relevanter KPIs (Key Performance Indicators): Hier liegt der Fokus auf der Identifikation und Überwachung von Schlüsselleistungsindikatoren, die für das Erreichen der strategischen Ziele kritisch sind. Diese KPIs helfen dabei, den Fortschritt messbar zu machen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.
  • Ableitung von Aktivitäten aus der Unternehmensstrategie: Basierend auf der Analyse der Handlungsfelder und KPIs werden konkrete Aktivitäten und Projekte abgeleitet, die zur Erreichung der strategischen Ziele beitragen sollen.

2. Operative OKRs (60 %): Taktische Ausrichtung und Umsetzung

Operative OKRs konzentrieren sich auf die kurz- bis mittelfristigen Ziele und repräsentieren etwa 60 % der Gesamt-OKRs. Sie sind eng mit dem Tagesgeschäft und den unmittelbaren operativen Herausforderungen des Unternehmens verbunden.

  • Bewertung übriggebliebener Ziele aus vorherigen Quartalen: Hierbei werden Ziele, die in vergangenen Quartalen nicht erreicht wurden, neu bewertet. Es wird entschieden, ob diese Ziele weiterhin relevant sind und in die aktuellen OKRs aufgenommen werden sollten.
  • Identifikation von Engpässen im Tagesgeschäft: Dieser Schritt umfasst die Erkennung und Analyse von Engpässen und Herausforderungen, die im alltäglichen Betrieb auftreten. Ziel ist es, Lösungsansätze zu entwickeln, um diese Engpässe zu beseitigen oder zu minimieren.
  • Festlegung von Zielen für das Daily Doing: Hier werden spezifische, kurzfristige Ziele festgelegt, die sich direkt auf die täglichen Arbeitsabläufe und Prozesse beziehen. Diese Ziele sollen zur Effizienzsteigerung und Produktivitätsverbesserung im Tagesgeschäft beitragen.

3. Konsolidierung: Zusammenführung und Priorisierung

In der abschließenden Phase der Konsolidierung werden die gesammelten Themen und Ziele aus den strategischen und operativen OKRs zusammengeführt, geordnet und priorisiert.

  • Sammlung und Gruppierung der Themen: Alle identifizierten Ziele und Themenbereiche werden gesammelt und thematisch gruppiert. Diese Gruppierung hilft dabei, Überschneidungen und Verbindungen zwischen verschiedenen Zielen zu erkennen.
  • Auswahl der wichtigsten Aspekte als Objectives: Aus der Sammlung werden die wichtigsten und einflussreichsten Ziele als Objectives ausgewählt. Diese sollten klar, messbar und erreichbar sein.
  • Entwicklung messbarer Key Results: Für jedes Objective werden konkrete Key Results entwickelt. Diese sollten quantifizierbar sein und klare Indikatoren für den Erfolg oder Fortschritt in Bezug auf das jeweilige Objective liefern.

Durch diese strukturierte Herangehensweise können Unternehmen ihre OKRs effektiv planen, umsetzen und den Fortschritt kontinuierlich überwachen.

Quellen

[1] OPEX Deutschland GmbH
[2] KVP Institut GmbH
[3] OKR

Ansprechpartner & Redaktion

Kontakt

data-elfsight-app-lazy=““>

OKR – Einfach erklärt

 

OKR Seminare | Schulungen | Ausbildungen | Webinare | Online Schulung

OKR Expert

OKR Coach