Die Redewendung “Rom wurde auch nicht an einem Tage gebaut!” wird immer gerne genutzt, um auszudrücken, dass bedeutende Dinge Zeit brauchen und nicht auf die Schnelle entstehen. Heute verweisen wir immer noch gerne auf Rom, da deren Entstehungsprozess sehr lange dauerte, wenn wir sagen wollen, das wir ausreichend Zeit für unsere Aufgaben brauchen.

Was bedeutet das im Bezug auf die FMEA?

Die FMEA sammelt das Unternehmenswissen, bezogen auf die Systeme, Produkte & Prozesse. Es wäre doch fatal zu glauben, das es möglich ist eine ausführliche FMEA, oder noch besser ausgedrückt, eine fertige FMEA in wenigen Tagen zu erstellen. Schauen wir uns heute moderne Rom an, dann sehen wir ständige Veränderung, ständige Verbesserung. Es gibt in Rom viele alte denkmalgeschützte Gebäude, innen alt, aber evtl. auch sehr modern. Zusätzlich sehen wir in Rom sehr strukturierte, moderne und auch kreative Menschen die sich am Wandel der Veränderung der Stadt beteiligen unter Berücksichtigung von Normen & Regeln.

Für viele beteiligte an der Erstellung einer FMEA ist nicht klar, das auch die modernste Software es nicht schaffen kann, das Wissen über Systeme, Produkte und Prozesse in wenigen Tagen zu sammeln.

Was können wir aus der Redewendung “Rom wurde auch nicht an einem Tage gebaut!” lernen?

Eine moderne und lebende FMEA braucht:

  • Ziele
  • Veranwortung
  • eine offene Fehlerkultur
  • ein gutes Team, bestehend aus guten und modernen Koordinatoren, Moderatoren, Architekten & Wissensträgern über die Systeme, Produkte, Prozesse und deren Maschinen mit deren Werkzeugen
  • Regeln für die Zusammenarbeit
  • eine gute und moderne FMEA Software
  • Zeit im Aufbau
  • Regelmäßige Verbesserung der Inhalte und Überarbeitung
  • Lessons learned

Author: Andre Kapust