Qualitätssicherung durch Mitarbeiterqualifizierung

Wenn sich beispielsweise Vorgaben für Qualitätsrichtlinien ändern oder Normen ergänzt bzw. erweitert werden, kann es unter Umständen vorkommen, dass Unternehmen bzw. ihre Mitarbeiter weiterhin nach den alten Vorgaben arbeiten, obwohl diese Vorgaben ihren Qualitätsstandards nicht gerecht werden. Hier sollten Unternehmen dann ihre neuen Regeln und Richtlinien, gegebenenfalls in Form von Arbeitsanweisungen, schnellstmöglich ihren Mitarbeitern kundtun.

Was das Qualitätsmanagement betrifft, sind Unternehmen gemäß ISO 9001 für eine weiterführende Qualifikation ihrer Mitarbeiter zuständig. Dies liegt unter anderem darin begründet, dass ständig neue Normänderungen, gesetzliche und behördliche Bestimmungen usw. zur Qualitätssicherung auf den Markt kommen, die von Unternehmen und ihren Mitarbeitern neue Arbeitsformen und Techniken verlangen.

Unternehmen bzw. ihre Führungskräfte sind daher aufgefordert:

  • den Qualifikationsbedarf ihrer Belegschaft zu ermitteln. Führungskräfte sollten sich die Frage stellen, welche Tätigkeiten ihre Mitarbeiter derzeit ausüben und was sie in Zukunft können müssen. Aus der Diskrepanz leiten Unternehmen dann den Bedarf an Weiterqualifizierung ab.
  • Schulungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter zu planen. Führungskräfte sollten hierbei die Inhalte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern in einem Mitarbeitergespräch – eventuell unter Heranziehung eines Seminaranbieters oder Coaches – festlegen und unbedingt darauf achten, dass die Schulung die Mitarbeiter darin unterstützt, die Lernziele bei der Durchführung ihrer Aufgaben zu erreichen. Der Grund für diese Vorgehensweise: Es gibt viele Mitarbeiter, die sich völlig „verloren“ fühlen, wenn sie zu Seminaren geschickt werden, die sie persönlich als nicht erforderlich, durchführbar, vom Vorgesetzten aufgedrückt usw. wahrnehmen.
  • ihren Mitarbeitern die Übertragung der theoretischen Inhalte in die Praxis zu ermöglichen und zeitnah die Wirksamkeit der Schulungsmaßnahmen zu beurteilen. Führungskräfte sollten gemeinsam mit ihrem Seminaranbieter oder Coach überprüfen, ob die festgelegten Lernziele auch tatsächlich für die jeweilige Unternehmenspraxis von Nutzen sind.
  • Aufzeichnungen über die eingeleiteten sowie abgeschlossenen Qualifizierungsmaßnahmen zu führen. Hierbei ist es beispielsweise sinnvoll, wenn Führungskräfte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern Einarbeitungspläne festlegen, die durchgeführten Qualifizierungsmaßnahmen in die jeweiligen Stellenbeschreibungen der Mitarbeiter mit aufnehmen oder zukünftige Schulungspläne entwickeln.

-- Download Qualitätssicherung durch Mitarbeiterqualifizierung als PDF --


×

Abonniere das Quality Magagzin und erhalte einen 100€ Gutschein

Trage Deine E-Mail Adresse ein und erhalte in regelmäßigen Abständen unser Quality Magagzin