din-33961-qualitätskontrollen-fitness-studio

Qualitätsmessungen in Fitness-Studios

In anderen Bereichen der Wirtschaft sind Zertifizierungen und unabhängige Qualitätsüberprüfungen bereits seit langem ein etablierter Standard. Durch die neue „DIN-Norm 33961“ hat nun auch die Fitnessbranche die Möglichkeit, ihre Professionalisierung weiter voranzutreiben. Denn je mehr sich die Fitness- und Gesundheits-Anlagen in Richtung Gesundheitsanbieter entwickeln, desto wichtiger ist es, die eigene Kompetenz durch erstklassige Angebote und Programme, qualifizierte Mitarbeiter sowie eine neutrale Qualitätskontrolle zu dokumentieren. Hierzu bietet die DIN-Norm die ideale Grundlage. (BSA-Cert, 2016)
Als erstes Land weltweit hat Deutschland eine offizielle einheitliche Norm für Fitness-Studios eingeführt, die Anforderungen an den Betrieb und die Betreuung der Kunden setzt – die DIN 33961. Studios können sich jetzt nach einheitlichen Standards prüfen und zertifizieren lassen. Nicht zuletzt seit dem Fitness-Boom ist es für Kunden wichtiger geworden, Qualitätsunterschiede frühzeitig und einfach zu erkennen.

Aber auch für Fitness-Studios bietet die Norm Vorteile:
• Schutz vor Fremdbestimmung
Die Branche hat sich selbst die Norm „auferlegt“. Sie schützt sich davor, dass Mitbewerber oder der Gesetzgeber sie in Regularien zwingt.
• Unterstützung anderer Institutionen
Unternehmen wie Versicherungen oder Krankenkassen profitieren von einem einheitlichen Standard. Sie können ihn als Voraussetzung für gewisse Leistungen verlangen. Die Transparenz & Einheitlichkeit wächst mit diesem Schritt.
• Benchmarking
Die Norm definiert einen einheitlichen Standard, an dem man sich messen und ausrichten kann und ist von Experten entwickelt worden. Die Kunden können also leichter vergleichen, was das Benchmarking unter den Studios fördert und fordert.
• Rechtssicherheit
Die Norm unterstützt ausserdem die juristische Arbeit z.B. bei Streitigkeiten, da Normen auch als Bewertungsmassstab & Entscheidungshilfe vor Gericht dienen.

Was sind die Anforderungen der DIN 33961?

Die DIN Norm 33961 stellt Anforderungen an vier unterschiedliche Bereiche:
1. Grundlegende Anforderungen an den Betrieb (Infrastruktur & Notfallmanagement)
2. Anforderungen an das gerätegestütze Herz- und Kreislauftraining
3. Anforderungen an das Gruppentraining
4. Anforderungen an das gerätegestützte Krafttraining

Zu diesen Punkten werden dann Kontrollen des Betreuungskonzepts sowie der eingesetzten Trainer durchgeführt.

Wie kann man die Anforderungen der DIN 33961 einfach umsetzen?

Mit den Anforderungen und einer (Re-)Zertifizierung alle vier Jahre alleine ist es nicht getan – viel mehr muss die Einhaltung der Anforderungen kontinuierlich überprüft werden. Um nicht im bürokratischen Papier-Dschungel verloren zu gehen, ist es wichtig, von Beginn an flexible und einfach Prozesse zu implementieren. Werden im „Eifer des Gefechts“ unzählige Papierchecklisten und Formulare erstellt, ist dies sicherlich nicht zielführend. Vielmehr gilt es, schlanke Prozesse zu entwickeln, die von den Mitarbeitern leicht umgesetzt und gelebt werden können.
Gemeinsam mit einer Fitnessstudio-Kette durften wir diesen Prozess mitentwickeln und begleiten: wir haben alle Checklisten (die bislang auf Papier gepflegt wurden) digitalisiert. In diesem Zuge haben wir gemeinsam mit dem Kunden die Checklisten an die aktuellen Anforderungen angepasst und überarbeitet.

Am Ende des Prozesses kontrolliert der Kunde nun alle relevanten Punkte schnell und einfach mit seinem Smartphone oder Tablet. Es müssen fortan keine zeitraubenden Arbeiten im Vorfeld einer Zertifizierung mehr durchgeführt werden. Seine Studios sind kontinuierlich auf einem qualitativ hohen Level. Probleme und Handlungsmassnahmen werden frühzeitig erkannt und Kundenreklamationen wird vorgebeugt.

In welchen Bereichen sind regelmässige Qualitätskontrolle für die DIN 33961 wichtig?

 Hygiene
Jeder der ein Fitness-Studio besucht, kennt wahrscheinlich die kritischen Bereiche, wie die Duschen oder WCs. Diese müssen unbedingt regelmässig kontrolliert werden, um einen hygienisch einwandfreien Betriebszustand zu gewährleisten. Die Hygienevorschriften der DIN 33961 lassen dem Betreiber recht freie Hand. „Trainingsräumlichkeiten sind regelmäßig im Ermessen des Betreibers zu reinigen“ heißt es in der Norm. „[…]Wie oft regelmäßig ist, bleibt weitestgehend unklar. Immerhin müssen Fußboden, Sanitär- und Barfußbereiche einmal pro Tag gereinigt werden. Im Falle einer TÜV-Prüfung wird nach Putzprotokollen kontrolliert.[…]“ (Gesundheitsberater-Berlin, 2016)

Geräte
Nichts ist ärgerlicher, als sein Training an einem Gerät durchführen zu wollen, nur um dann festzustellen, dass dieses beschädigt ist. Abgewetzte Sitzfläche, defekte Bänder/Seile oder klemmende Einrastfunktionen sind häufige Schäden. Vermeiden liesse sich dies, wenn sich die Betreiber die Mühe von Kontrollen machen würden. Es wird nicht nur vermieden, dass Kunden verärgert sind, sondern auch noch (und das ist viel wichtiger), dass sie sich verletzen.

Personal
Ist das Personal geschult? Kennt es die internen und externen Prozesse? Das sind nur einige Fragen, die im Rahmen der 33961 Norm geprüft werden.
Egal wie und womit Qualitätskontrollen durchgeführt werden – es ist zu begrüssen, dass sie mit der DIN 33961 Einzug in den Fitness-Studio Dschungel erhalten. Dies ermöglicht dem Kunden eine bessere Orientierung auf dem Markt und eine verbesserte Dienstleistungstransparenz.


-- Download Qualitätsmessungen in Fitness-Studios als PDF --


Tags
×

Abonniere das Quality Magagzin und erhalte einen 100€ Gutschein

Trage Deine E-Mail Adresse ein und erhalte in regelmäßigen Abständen unser Quality Magagzin