Autor: Dr. Oliver Wagner

Kostenanalye

Alle Methoden der Kostenanalye dienen dazu, Transparenz zu schaffen und die Kostentreiber zu ermitteln.

Basis jedes Verbesserungsprojekts ist die Kenntnis der relevanten Kostenstrukturen und die Sensitivität gegenüber Veränderungen und Schwankungen. Diese Informationen liefern die Methoden der Kostenanalyse.

Ziele der Kostenanalyse

  • Transparenz über Kostenstrukturen erzeugen
  • Kostentreiber identifizieren
  • Einfluss von Schwankungen auf die jeweiligen Kostenpositionen erkennen
  • Einsatz begrenzter (Mitarbeiter-)Ressourcen optimieren
  • Basis für Preiskalkulation liefern

Hintergrund

Häufig starten Aktivitäten oder Verbesserungsprojekte ohne dass eine belastbare Datenbasis der Preis- und Kostentreiber vorliegt. Dies ist elementar wichtig für jede Produkt- oder Prozessentwicklung oder Geschäftsprozessplanung. Ebenso finden sich Fälle, in denen der Mehraufwand z.B. für eine Sonderlösung geschätzt wird um den Verkaufspreis festzulegen. In der Folge werden vielfach begrenzte Ressourcen “unwirtschaftlich” eingesetzt oder Produkte nicht kostendeckend angeboten.

Kostenanalyse – Methoden und Werkzeuge

Es gibt eine Vielzahl von Methoden, die Kostenanalysen in unterschiedlicher Ausprägung nutzen. Hier ein kleiner Auszug

  1. Pareto-Analyse
  2. ABC-Analyse
  3. Prozesskostenanalyse
  4. target costing
  5. Wertanalyse
  6. Kostenumlageverfahren

Erfahrungen mit Kostenanalysen

Kostenanalysen sind Basis in allen unseren Projekten. Transparenz über Kosten und Kostentreiber uverhindern wirksam Fehlentwicklungen oder Fehlsteuerungen, die letztlich zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gehen. Die entsprechende Offenheit über reale Kosten gegenüber den Mitarbeitern sorgt für Verständnis und Akzeptanz auch bei zunächst kritisch angezweifelten Entscheidungen.

Seminare

Seminare mit Inhalten der Kostenanalyse

KVP Basiswissen / KVP Core Tools 1 
KVP Moderator/ KVP Moderatorenausbildung
KVP Core Tools 2

Wertanalyse

Seminarsuche

 

Bewertung
  • Bewertung
5.0