Es werden Einflussfaktoren wie z. B. Laufzeit, Standzeit, Produktart, Temperaturen, Belastungsarten usw. ermittelt und ausgewertet. Auf der Basis dieser Daten werden dann die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen festgelegt. Damit wird der Aufwand für die Instandhaltung den individuellen Erfordernissen der Anlage angepasst und somit kostengünstiger, bei gleichzeitiger Reduzierung der Ausfallwarscheinlichkeit, mit allen positiven Folgeerscheinungen.