Konstruktions FMEA

Konstruktions FMEA

Strukturanalyse K-FMEA Locher
« Zurück zum Lexikon

Konstruktions FMEA (K-FMEA) , auch Design-FMEA (D-FMEA) genannt

Die Konstruktion FMEA/ Design FMEA zielt darauf, Fehler von vornherein in der Entwicklung zu vermeiden, statt sie nachträglich zu entdecken und zu korrigieren. Mit Hilfe der Design-FMEA (auch: Konstruktions-FMEA, K-FMEA, Produkt-FMEA Design), sollen frühzeitig Schwachstellen in der Designauslegung identifiziert werden. Sie ist eine formalisierte Methode, um mögliche Probleme sowie deren Risiken und mögliche Folgen bereits vor ihrer Entstehung geordnet und vollständig zu erfassen. Diese Methode wird im Rahmen von Entwicklung, Konstruktion und Planung eingesetzt; insbesondere auch bei der Neuentwicklung von Produkten. Durch die Umsetzung der hieraus abgeleiteten Maßnahmen soll die Design-FMEA zur Erhöhung der Systemsicherheit, -zuverlässigkeit und -verfügbarkeit beitragen.

6 Schritte der FMEA

  • 6 Schritte FMEASchritt 1: Scoping*
    • Ziele des Scoping
      • Definition von Aufgaben- oder Untersuchungsumfängen in komplexen Planungs-, Management- und Produktentwicklungs- & Herstellungsprozessen
      • eine Eingrenzung des betrachteten Systems,
  • Schritt2: Strukturanalyse / Strukturbaum

    • Ziel der Strukturanalyse
      • eine Strukturierung des betrachteten Systems
  • Strukturanalyse K-FMEA LocherSchritt 3: Funktionsanalyse
    • Ziel der Funktionsanalyse
    • Zielgerichtete Funktionsanalysen
    • Definitionen von Funktionen der Strukturelemente,
  • Schritt4: Fehleranalyse
    • Ziel der Fehleranaylyse
    • eine Analyse auf potenzielle Fehlerursachen, Fehlerarten und Fehlerfolgen, die sich direkt (z.B. unter Anwendung der W-Fragen[1]) aus den Funktionen der Strukturelemente ableiten,
    • Anwensung der Methode Ishikawa kombiniert mit 5 x Warum
    • Zielgerichtete Fehleranalyse & Ursachenforschung
    • Praxis Workshop
  •  Schritt5: Risikobewertung
    • Ziele der Risikobewertung
      • eine Risikobeurteilung,
      • B x A x E = RPZ (Nach VDA – AIAG ohne RPZ)
      • Kritische Auseinandersetzung mit den Bewertungen
      • Bewertungskataloge
      • Maßnahmen- bzw. Lösungsvorschläge zu priorisierten Risiken
  • Schritt6: Optimierung
    • Ziele der Optimierung
      • Maßnahmen- bzw. Lösungsvorschläge zu priorisierten Risiken
      • eine Verfolgung vereinbarter Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen und
      • eine Restrisikobeurteilung bzw. -bewertung.

FMEA Formblatt (K-FMEA)

FMEA Formblatt (ohne Inhalte)

FMEA-Formblatt

FMEA Formblatt

FMEA Formblatt in FMEA Software (Beispiel)

K-FMEA Formblatt Gehäuse

K-FMEA Formblatt Gehäuse

FMEA Videos

FMEA Definition

Mehr Infos zur FMEA unter “FMEA Definition”

FMEA Seminare

Trainieren Sie die FMEA Anwendung und Methodik anhand praktischer Beispiele. Unsere FMEA Seminare & Ausbildungen bieten ein umfassendes Training zur Methode in der Praxis und die Einbettung der FMEA Methode in Ihre Qualitäts- & Risikomanagement (Wissensmanagement). Wichtige Kernelemente der Seminare bilden dabei die konsequente Anwendung der 5/6 Schritte der FMEA.

+++NEU IM PROGRAMM+++

VDA / AIAG FMEA Update Seminar (1 Tag)

FMEA Basiswissen (Fehler Möglichkeits- und -Einfluss Analyse) (2 Tage)
FMEA Basiswissen Kompaktseminar/FMEA für Führungskräfte (1 Tag)
FMEA Automotive nach VDA / AIAG (2 Tage)
FMEA VDA / AIAG Update Seminar (1 Tag)
FMEA Webinar (1 Tag)
FMEA Moderatoren Ausbildung (3 Tage)
FMEA Koordinator (2 Tage)
FMEA Auditor | FMEA Potentialanalyse

Spezial

DRBFM – Design Review Based on Failure Mode (Kreative FMEA von Toyota)

Metodenbewertung
  • Methode zur Risikoabsicherung
5.0
« Zurück zum Lexikon (Übersicht)
bildung_hut

Bildungsgutschein über 100€ sichern

Newsletter anmelden und 100€ Bildungsgutschein noch heute sichern

You have Successfully Subscribed!

×