« Zurück zum Lexikon

Für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) sind die DIN-EN-ISO9000 ff.-Normen teilweise nicht realisierbar, da insbesondere Kleinunternehmen qualitativ und quantitativ überfordert sind. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) hat daher im Rahmen des Qualitätsförderungsprogramms 1992 bis 1996 ein Projekt VP-1 speziell für die Untersuchung dieser Frage aufgelegt, aus dem bereits Zwischenergebnisse als Denkanstoß publiziert sind.

Hilfreich für betroffene Unternehmen ist auch die konsequente Abwägung der Notwendigkeit einer detaillierten Beschreibung nach den Kriterien der DIN EN ISO 9001, Ziffer 4.2.2:

_Im Zusammenhang mit dieser Internationalen Norm hängen der Umgang und die Einzelheiten der zum QMSystem gehörigen Verfahren von der Komplexität der Arbeit, den angewendeten Methoden sowie von den Fertigkeiten und der Schulung ab, die das Personal für das Mitwirken an der Ausführung der Tätigkeit benötigt._

Dieser Passus kann natürlich nur herangezogen werden, wenn u. a. die Qualifikation der Mitarbeiter und die ausreichende Gesamttransparenz und Sicherheit überzeugend dargelegt werden können.

Für die juristischen Belange der klein- und mittelständischen Unternehmen beim Verwirklichen von Qualitätsmanagementsystemen gibt es als Ergebnis eines Forschungsprojektes des Bundes ein Kursbuch (Projekt 02QS8001), das wertvolle Hinweise vermitteln kann.

« Zurück zum Lexikon (Übersicht)