CMM – Capability Maturity Model (Reifegradmodell)


« Zurück zum Lexikon

CMM – Capability Maturity Model (Reifegradmodell)

CMM – Capability Maturity Model Definition

Das CMU Capability Maturity Model (Reifegradmodell) (kurz CMM) ist ein Reifegradmodell zur Beurteilung der Qualität („Reife“) des Softwareprozesses (Softwareentwicklung, Wartung, Konfiguration etc.) von Organisationen sowie zur Bestimmung der Maßnahmen zur Verbesserung desselben.

Die Varianten des CMU CMM wurden Ende 2003 durch Capability Maturity Model Integration (kurz CMMI) ergänzt, um dem Wildwuchs der CM-Modelle (jede Entwicklungs-Disziplin entwickelte ein eigenes Modell) entgegenzuwirken und ein einheitliches, modulares und vor allem allgemein verwendbares Modell zu erstellen.

Andere populäre, auf dem ursprünglichen CMU CMM basierende Modelle sind Spice für Reifegradbestimmung und Assessment von Software-Prozessen sowie COBIT für IT Governance-Prozesse.

Print Friendly, PDF & Email
« Zurück zum Lexikon (Übersicht)