Cashflow


Cashflow

Definition

Der Cashflow, auch Zahlungsstrom, Geldfluss oder Kassenzufluss genannt, ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die den Ein- und Auszahlungsströmen eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum gegenüberstellt. Er zeigt auf, wie viel liquide Mittel einem Unternehmen in dieser Zeit tatsächlich zur Verfügung standen.

Berechnung

Der Cashflow kann nach verschiedenen Methoden berechnet werden. Die gebräuchlichste Methode ist die Cashflow-Berechnung nach der indirekten Methode. Dabei wird vom Jahresüberschuss ausgegangen und dieser um die nicht zahlungswirksamen Aufwendungen und Erträge sowie die Veränderungen des Umlaufvermögens und der kurzfristigen Verbindlichkeiten korrigiert.

Formel:

Cashflow = Jahresüberschuss + Abschreibungen ± Veränderung des Umlaufvermögens ± Veränderung der kurzfristigen Verbindlichkeiten

Beispiel:

Ein Unternehmen hat einen Jahresüberschuss von 100.000 €, Abschreibungen von 20.000 €, eine Zunahme des Umlaufvermögens von 10.000 € und eine Abnahme der kurzfristigen Verbindlichkeiten von 5.000 €. Der Cashflow des Unternehmens beträgt somit 115.000 €.

Arten des Cashflows

Man unterscheidet verschiedene Arten des Cashflows, die jeweils unterschiedliche Aspekte der finanziellen Situation eines Unternehmens beleuchten:

  • Operativer Cashflow: Der operative Cashflow zeigt auf, wie viel Geld ein Unternehmen aus seiner laufenden Geschäftstätigkeit erwirtschaftet hat.
  • Investitions-Cashflow: Der Investitions-Cashflow zeigt auf, wie viel Geld ein Unternehmen in Investitionen geflossen ist.
  • Finanzierungs-Cashflow: Der Finanzierungs-Cashflow zeigt auf, wie viel Geld ein Unternehmen von seinen Gläubigern aufgenommen hat und an seine Gläubiger zurückgezahlt hat.

Bedeutung

Der Cashflow ist eine wichtige Kennzahl für die Beurteilung der Liquidität und Finanzkraft eines Unternehmens. Er zeigt auf, ob ein Unternehmen in der Lage ist, seine laufenden Verbindlichkeiten zu begleichen und in neue Investitionen zu tätigen. Ein positiver Cashflow ist daher ein positives Signal für die Gesundheit eines Unternehmens.

Fazit

Der Cashflow ist eine wichtige Kennzahl für die Beurteilung der finanziellen Situation eines Unternehmens. Er zeigt auf, ob ein Unternehmen in der Lage ist, seine laufenden Verbindlichkeiten zu begleichen und in neue Investitionen zu tätigen. Ein positiver Cashflow ist daher ein positives Signal für die Gesundheit eines Unternehmens.

Zusätzliche Informationen


+ There are no comments

Add yours