« Zurück zum Lexikon

Englisch: process planning, work preparation
(AV, AVOR) Höher qualifizierte Tätigkeiten vor Beginn der Produktion. Die AV umfasst die Materialbereitstellung, Maschineneinrichtung und ggfs. auch die Einweisung des Maschinenpersonals

 

Arbeitsvorbereitung (auch Auftragsvorbereitung kurz AV genannt, in der Schweiz ist AVOR üblich, in der ehemaligen DDR auch Technologische Fertigungsvorbereitung, allgemein auch Fertigungsplanung und -steuerung) umfasst alle Maßnahmen, die zur Vorbereitung der Fertigung von Erzeugnissen erforderlich sind. Sie bildet also das Bindeglied zwischen der Konstruktion und der eigentlichen Fertigung und Montage. Man unterteilt die Arbeitsvorbereitung häufig in:[1]

  • Die Arbeitsplanung oder Fertigungsplanung: Dazu zählen alle einmalig auftretenden Planungsmaßnahmen zur Sicherstellung der wirtschaftlichen Fertigung. Sie legt fest was, wie und womit gefertigt werden soll. Sie wird weiter unterteilt in die
    • Arbeitsablaufplanung (Planung von Abläufen, Reihenfolgen etc.) und die
    • Arbeitssystem­planung (Planung von Arbeitsplätzen, Fabriken und ähnlichem)
  • Die Arbeitssteuerung oder Fertigungssteuerung: Sie befasst sich mit den mehrmalig auftretenden Aufgaben und ist zuständig für alle Maßnahmen zur Auftragsabwicklung, für die von der Arbeitsplanung die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen wurden. Sie legt fest wer, wann, wie viel und wo gefertigt werden soll. Die Arbeitssteuerung ist somit identisch mit der Produktionsplanung und -steuerung.

Mit Arbeitsvorbereitung wird vielfach auch die Stelle oder Abteilung genannt, deren Aufgabengebiet die Arbeitsvorbereitung ist.

Quelle: Wikipedia

« Zurück zum Lexikon (Übersicht)