KVP Infocenter


KVP Infocenter: Hier finden Sie alles Wissenswerte zu KVP , KVP Tools, KVP News, KVP Schulungen & Ausbildungen, KVP Kongress

FMEA Praktikertage im Audi Forum Neckarsulm

Lerne von Experten, Netzwerke, Teile Dein Wissen & Deine Erfahrung Besuchen Sie unsere zweite große Sonderveranstaltung zum Thema FMEA– die FMEA Praktikertage! Nach dem sehr erfolgreichen FMEA Kongress in 2016 mit weit über 100 Teilnehmern aus den unterschiedlichen Anwendungsbereichen der FMEA, präsentieren wir Ihnen vom 24. – 25.10.2019 ebenfalls wieder im Audi Forum Neckarsulm, eine praxisrelevante und von Diskussion und Austausch geprägte Veranstaltung über 2 Tage. Die FMEA Praktikertage finden vom 24. – 25.10.2019 im Audi Forum Neckarsulm statt. Zwei Tage Expertenwissen und Schulungen zu hochaktuellen Themen und jüngsten Entwicklungen zur FMEA. Neben den Schulungs- und Fachvorträgen erwartet Sie ein moderner und innovativer Standort, Schulungsunterlagen in digitaler Form, Verpflegung auf höchstem Niveau durch das Rennsportrestaurant Nuvolari, eine exklusive Werksführung durch die Produktion der AUDI und eine gemütliche Abendveranstaltung zum Austausch und Netzwerken. Weitere Infos und Anmeldeunterlagen finden Sie unter: www.fmea-praktikertage.de

FMEA Handbuch (AIAG und VDA)

FMEA Harmonisierung AIAG und VDA Historie Blau / Rotdruck “VDA / AIAG FMEA Handbuch” Endlich ist es soweit! Das AIAG- und VDA-FMEA-Handbuch mit dem neuen Standard zur Risikoanalyse in der automobilen Lieferkette ist erschienen… Das VDA QMC und die AIAG, mit Beteiligung der SAE International, veröffentlichen einen ersten gemeinsamen FMEA-Standard. Er dient zur Fehlervermeidung und Erhöhung der technischen Sicherheit. Das Handbuch ist ab 03.06. im VDA QMC Webshop erhältlich. ▶ https://t.co/e0MtUfkY92 pic.twitter.com/gteZfD2a1s — VDA (@VDA_online) 31. Mai 2019 #AIAG – und #VDA #FMEA Handbuch +++ NEWS +++ https://t.co/n0LXyWPfnV — QUALITY.DE (@quality_de) 31. Mai 2019 27.11.2017 Geldbdruck “VDA / AIAG FMEA Handbuch” Schon seit langem angekündigt und mit Spannung erwartet ist am 27. November der gemeinsame Entwurf der Methodenbeschreibung zur FMEA zeitgleich vom VDA und AIAG veröffentlicht worden. Der sogenannte Gelbband (AIAG und VDA Fehlermöglichkeits- und –Einfluss-Analyse FMEA Handbuch) ist auf

Moderationstechniken: Werkzeuge für die Teamarbeit

Moderationstechniken Werkzeuge für die Teamarbeit Steigern Sie die Effizienz Ihrer täglichen Besprechungen und Sitzungen durch effektive Moderation! Fördern Sie die Kreativität Ihrer Mitarbeiter durch teamorientierte Diskussionsprozesse!Für alle, die sich rasch einen Überblick über Teamarbeit und Moderation verschaffen wollen. Highlights Alles notwendige Wissen über Teamarbeit und Moderation Übersichtlicher Werkzeugkasten mit allen gängigen Moderationstechniken Zahlreiche Beispiele, konkrete Tipps, aber auch Stolpersteine Moderation Moderation ist eine Methode zur gemeinsamen Arbeit in Gruppen, unterstützt durch einen Moderator. Das Ziel ist, mit allen Gruppenmitgliedern einen gemeinsamen Lernprozess zu gestalten. Das Beherrschen von Moderationsmethoden gehört zum Standardrepertoire jedes Gruppentrainers. Moderationsmethoden werden beispielsweise in der Organisationsentwicklung, in Seminaren und Konferenzen, Kongressen und Tagungen, in Besprechungen und im Projekt- und Qualitätsmanagement, in Schulen, in der Pädagogik und in der Erwachsenenbildung eingesetzt.

Gesucht: “Quality Manager” von morgen!

Gesucht: “Quality Manager” von morgen! “Die Anforderungen an “Quality Manager” von morgen in Bezug der fachlichen und sozialen Kompetenzen wachsen stetig. Die heutigen “Quality Manager” bewegen sich in einem sehr dynamischeren und hoch flexiblen Umfeld. Die klassischen Aufgaben, wie zum Beispiel der Aufbau und die Weiterentwicklung bestehender Qualitätsmanagement-Systeme, sind in der heutigen Zeit nicht mehr die einzigen Aufgaben. Die Rolle der “Quality Manager” hat sich sehr gewandelt. Die ISO 9001:2015 leistet hier ebenfalls einen großen Beitrag zu dieser Entwicklung. Immerhin wird der “QMB” nicht mehr explizit gefordert. Allerdings werden Quality Manager mehr den je gebraucht. Das neue Aufgabenfeld verändert sich immer mehr in Richtung Prozessoptimierung (KVP), Etablierung von Problemlösungsprozessen, Aufbau schlanker Prozesse, verschwendungsfreie Produktion und Dienstleistungserbringung, Fokussierung auf Wertschöpfung, Blick auf die Risiken und Chancen im Kontext der Organisation, sowie die Realisierung der 0-Fehler-Philosophie. Diesem Wandel sollte man sehr früh begegnen

Managertest – Wie kompliziert denken Sie?

Sind Sie ein richtiger Manager? Treffen Sie schnell die richtigen Entscheidungen aufgrund der zur Verfügung stehenden Daten und Informationen? Beschränken Sie sich dabei auf den Kern des Problems und suchen nach einfachen Lösungen oder lassen Sie sich in nicht enden wollende Diskussionen und Überlegungen verwickeln und verlieren dabei das eigentliche Ziel aus den Augen? Ein bekanntes Consulting Unternehmen hat nachfolgenden Test hochrangigen Vertretern aus der Wirtschaft vorgelegt. Die überwältigende Mehrheit hat diesen Test nicht bestanden und sowohl Erklärungen als auch Lösungen jenseits aller naheliegenden und wahrscheinlichen Möglichkeiten gesucht. Erstaunlicherweise haben Vorschulkinder die Testfragen mit einer schneidenden Präzision durchschaut und direkte und anwendbare Lösungen für die Probleme vorgeschlagen. Irgendwann kommt es also zu einem Umdenken und veränderten Denkprozessen in unserem Gehirn. Warum beginnen wir von einfachen und direkten Lösungen von Problemen auf komplizierte und umständliche Lösungsansätze umzuschwenken? Aber hier erst mal

Kostenloses Six-Sigma Yellow Belt Training*

Kostenloses Six-Sigma Yellow Belt Training* auf dem KVP Kongress Vom (14.) 15. – 16. Februar 2018 findet im Audi Forum Neckarsulm erneut unser jährlicher KVP und Quality Kongress statt. Am Vortag der Veranstaltung, am 14. Februar 2018 bieten wir unseren Kongressteilnehmern eine Auswahl exklusiver Kompaktseminare an, und das völlig kostenlos!!!*. Völlig kostenlos? Nun, nicht ganz.  Die Teilnahme erfolgt gegen eine äußerst geringe Selbstkostengebühr (Essen , Trinken, …) von 70.- € + MwSt. und ist ausschließlich Kongressteilnehmern vorbehalten. Selbstkosten bedeutet Getränke und Verpflegung während des Seminares sowie ein kleiner Zuschuss für den Seminarraum. Allerdings bieten wir Ihnen dafür ein exklusives eintägiges Six Sigma Yellow Belt Training an. Einen kleinen Auszug aus diesem Training finden Sie auch als Vortrag auf dem Kongress wieder. Bitte geben Sie bei Ihrer Kongressbuchung das gewünschte Six Sigma Yellow Belt Kompaktseminar gleich mit an, die Anzahl der

Kostenanalyse – Methoden und Werkzeuge

Autor: Dr. Oliver Wagner Kostenanalye Alle Methoden der Kostenanalye dienen dazu, Transparenz zu schaffen und die Kostentreiber zu ermitteln. Basis jedes Verbesserungsprojekts ist die Kenntnis der relevanten Kostenstrukturen und die Sensitivität gegenüber Veränderungen und Schwankungen. Diese Informationen liefern die Methoden der Kostenanalyse. Ziele der Kostenanalyse Transparenz über Kostenstrukturen erzeugen Kostentreiber identifizieren Einfluss von Schwankungen auf die jeweiligen Kostenpositionen erkennen Einsatz begrenzter (Mitarbeiter-)Ressourcen optimieren Basis für Preiskalkulation liefern Hintergrund Häufig starten Aktivitäten oder Verbesserungsprojekte ohne dass eine belastbare Datenbasis der Preis- und Kostentreiber vorliegt. Dies ist elementar wichtig für jede Produkt- oder Prozessentwicklung oder Geschäftsprozessplanung. Ebenso finden sich Fälle, in denen der Mehraufwand z.B. für eine Sonderlösung geschätzt wird um den Verkaufspreis festzulegen. In der Folge werden vielfach begrenzte Ressourcen “unwirtschaftlich” eingesetzt oder Produkte nicht kostendeckend angeboten. Kostenanalyse – Methoden und Werkzeuge Es gibt eine Vielzahl von Methoden, die Kostenanalysen in

KVP vs. Six Sigma

KVP vs. Six Sigma Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) in Unternehmen tritt mehrheitlich in den Hintergrund, sobald hochqualifizierte Spezialisten dem Unternehmen, häufig Six Sigma Green Belts oder Six Sigma Black Belts, zur Verfügung stehen. Finden diese Firmen sich in der Situation wieder, Lösungsansätze für ein akutes Problem zu bestimmen, so wird häufig unabhängig von der Komplexität des Problems Six Sigma eingesetzt. Schließlich befinden sich ja teuer ausgebildete Spezialisten in den eigenen Reihen, die einem neuen Six Sigma Projekt nicht ablehnend gegenüber stehen. In den meisten Fällen führen diese Bemühungen zu guten Resultaten, aber häufig mit einem enormen Aufwand in der Projektumsetzung. Bei einer genauen Analyse dieser Projekte zeigt sich häufig, dass der Aufwand für die Umsetzung der Verbesserung als Six Sigma Projekt nicht gerechtfertigt war. Sondern, dass vergleichbare Ergebnisse auch über den Einsatz einfacher KVP Methoden erzielt worden wären. Beispielsweise über

Update Schulung am 3. FMEA Kongresstag “Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA” auf dem FMEA Kongress 2016

Update Schulung am 3. FMEA Kongresstag – 09.12.2016 “Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA” auf dem FMEA Kongress 2016 Inhalte (Änderungen vorbehalten) Einleitung Harmonisierung der AIAG und VDA FMEA Anforderungen Ziele & Nutzen der Harmonisierung der AIAG und VDA FMEA Anforderungen Änderungen aus dem gemeinsamen VDA / AIAG Band Vorstellung eines FMEA Praxisbeispiels (Fallbeispiel) Schritte 1-5 Schritte 1-6 der FMEA System FMEA Konstruktions- / Design- / Produkt FMEA Prozess FMEA Die 5 6 Schritte der FMEA  1.

KVP Kongress Spezial: Shingijutsu-Kaizen: Die Kunst des Entdeckens und Lernens

Seit vielen Jahren helfen

FMEA Kongress 2016 Spezial: Werksführung R8 Manufaktur für Kongressteilnehmer

Der FMEA Kongress 2016 findet vom 7.12 – 9.12.2016 im Audi Forum in Neckarsulm statt. An den ersten beiden Tagen erwarten Sie spannende Vorträge und Workshops zur FMEA in bis zu drei Räumen parallel. Sie wählen selbst und suchen den für Sie passenden Vortrag aus! Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit an einer von mehreren Werksführungen durch die Automobilproduktion der Audi AG in Neckarsulm teilzunehmen oder sich über die neuesten Trends und Entwicklungen bei einem der vielen Aussteller auf dem FMEA Marktplatz zu informieren. Es freut uns Ihnen heute ein weiteres Highlight unseres diesjährigen FMEA Kongresses vorstellen zu dürfen. Am dritten Tag wechseln wir den Standort in das nahegelegene Industriegebiet „Böllinger Höfe“ zum Audi Standort der R8 Manufaktur quattro GmbH. Vor einer Update Schulung durch Vertreter des VDA zur Harmoniseierung der FMEA zwischen VDA und AIAG findet dort eine spektakuläre Führung

Bald ist es soweit – 3 Tage FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm

Bald ist es soweit! Wir freuen uns alle schon auf den diesjährigen bundesweiten FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm. Erleben Sie 2 Tage spannenden FMEA Kongress und 1 Tag Update Schulung zur Harmonsierung der FMEA zwischen VDA und AIAG. Vom 07.12. bis 08.12.2016 (09.12) erwartet Sie im Audi Forum ein spannendes Programm mit interessanten Themen rund um die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA. An beiden Tagen sprechen in bis zu drei Vortragsräumen gleichzeitig, ausgewählte Referenten aus namhaften Firmen, aus Forschung und Lehre. Um Ihnen die Qual der Wahl zu ersparen werden die einzelnen Vorträge abgefilmt und im Anschluß an den Kongress online zur Verfügung gestellt, somit verpassen Sie nichts von diesem exklusiven Vortragsprogramm. Am 9.12. erwartet Sie ein zusätzliches Highlight: Eine Werksführung durch die gläserne Produktion der Audi R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort „Böllinger Höfe“ mit anschließender

KVP Kongress Spezial: Vortrag: Inkompetenz Management – Ihre Kernkompetenz der Zukunft

Business CoachKathrin Kern-Ludwig Vortragsbeschreibung: „Inkompetenz-Management … Ihre Kernkompetenz der Zukunft“ Inkompetenzen vs. Kernkompetenzen … eine neue Sichtweise 100% Kundenorientierung als ZDE* und Sicherung der Daseinsberechtigung Kundennutzen als Bedürfnis hinter dem Produkt … der einzig wahre Nordstern Vier Schritte zum Erfolg: 1.Lernen Sie Ihren Kunden besser kennen und verstehen! 2.Leiten Sie ein übergeordnetes Ziel für Ihr Unternehmen ab! 3.Entwickeln Sie eine Routine, um auf dieses Ziel hinzuarbeiten indem Sie stets fragen: Was ist das Ziel? Wo stehe ich heute? Was hindert mich aktuell, mein Ziel zu erreichen? Was ist der nächste eine Schritt? 4.Gehen Sie diesen Schritt! Routinen… wozu braucht man sie? Angstfrei hinter die Wissensgrenze! Wissenschaftliches Arbeiten = Arbeiten die Wissen schaffen… nicht nur an der Universität, sondern in jedem Unternehmen und in jeder Organisation Inkompetenzen von heute als Kernkompetenzen der Zukunft Ausführliche Informationen zum KVP Kongress 2016 finden Sie

VDA Vortrag zur “Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA” auf dem FMEA Kongress 2016

Vortrag Jochen Pfeufer, Leiter VDA-Arbeitskreis “FMEA Alignment” und Update-Schulung zum FMEA Alignment zwischen VDA und AIAG. Mittlerweile ist in vielen Branchen die Umsetzung einer genauen Fehlermöglichkeits- und Einflußanalyse FMEA weit verbreitet und gefordert. Insbesondere trifft dies häufig als Pflichtmaßnahme bei Erstausrüstern für die Automobilindustrie und deren Lieferanten zu. Allerdings zeichnet gerade in diesem Bereich die aktuelle Situation ein differenziertes Bild, denn diverse Anforderungen der Dachverbände VDA und AIAG an die FMEA (Risikobewertung, Bewertungstabellen, Abgrenzung, etc.) unterscheiden sich teilweise drastisch. Diese Unterscheidungen in den Handbüchern führen oft zu erheblichem Mehraufwand für Diskussionen und einer deutlichen Zunahme der Komplexität bei der Handhabung der FMEA. Eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern beider Organisationen VDA und AIAG hat jetzt ein gemeinsames Dokument mit harmonisierten und angeglichenen Anforderungen an Entwickler und Zulieferer der Automobilindustrie erarbeitet. Vertreter dieser Arbeitskreise finden Sie weiter unten aufgeführt. Eine Vereinheitlichung der FMEA

KVP Kongress Spezial: Wir begrüßen Prof. Dr. Claus Hipp auf dem KVP Kongress 2016

Claus Hipp kommt nach Neckarsulm… Auf dem diesjährigen KVP Kongress im Audi Forum vom 24.11. bis 25.11.2016 ist Prof. Dr. Claus Hipp sicherlich einer der bekanntesten und am meisten erwarteten Gastredner. Wir danken Herrn Hipp für seine Bereitschaft auf dem diesjährigen KVP Kongress über sein Leben, seinen Erfolg und die wichtigen moralischen Entschiedungen für kontinuierliche Verbesserung zu sprechen. In seinem vielbeachteten Vortrag geht er dabei auf Aspekte der Unternehmensethik am Beispiel des Familienunternehmens Hipp ein: „In einer Zeit, in der gesellschaftliche Veränderungen unter dem Schlagwort „Werteverfall“ diskutiert werden, sehen wir uns als Unternehmen, das bewusst in christlicher Tradition steht, verpflichtet, uns mit dem Thema „Unternehmensethik“ aktiv auseinanderzusetzen. Wir wollen damit dem heute häufig anzutreffenden Vorwurf, dass gerade die Welt der Wirtschaft und damit auch unser Unternehmen einen Verfall der gesellschaftlichen Ordnung vorantreibe, in überzeugender Form entgegentreten. Daher führten wir im

PodCast zum KVP Kongress 2016: Ein Interview mit André Kapust

Im Interview mit Götz Müller von „Götz Müller Consulting“ spricht Institutsleiter André Kapust über den bevorstehenden KVP Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm. Im Gespräch mit André Kapust — Wir unterhalten uns über den KVP-Kongress am 24.-25.11.2016 in Neckarsulm. Im Kontinuierlichen Verbesserungsprozess spielen auch die Weiterbildung und neue Impulse wichtige Rollen. Beides gibt es auf dem KVP-Kongress. In dieser Episode sprechen wir über die Themen auf dem KVP-Kongress. Außerdem machen wir einen kleinen Abstecher zu einer Gegenüberstellung von Six Sigma und KVP und besprechen, wann welche Methode angebracht ist. Inhalt der Episode Was ist der KVP-Kongress? Wer ist in der Zielgruppe für den KVP-Kongress? Welche Themen gibt es auf dem KVP-Kongress Highlights auf dem KVP-Kongress Rückmeldungen vom letzten Kongress (2015) Six Sigma vs. KVP – Wann ist welche Methode angebracht? Bonus für die Podcast-Hörer Zum PodCast… Mehr über den

„Fabrik des Jahres“ auf dem KVP Kongress 2016

Die „Fabrik des Jahres“ gilt als der älteste, traditionsreichste und härteste Benchmark-Wettbewerb für die verarbeitende Industrie in Deutschland und Europa. 2015 wurde er bereits zum 24. Mal vergeben. Die Initiatoren bezeichnen ihren Wettbewerb selbst als sehr anspruchsvoll, denn ein umfangreiches Audit mit aufwändiger Vorbereitung geht der Preisverleihung zur „Fabrik des Jahres“ voraus. Der „Nobelpreis für Produktion“ wird seit Beginn seiner Existenz von der Zeitschrift „Produktion“ begleitet. Die Unternehmensgruppe fischer ist in diesem traditionsreichen und harten Industrie-Benchmark-Wettbewerb als einer der Sieger hervorgegangen. Gewonnen hat das für seine hocheffizienten Prozesse und seine schlanke Produktion bekannte Unternehmen beim Preis „Fabrik des Jahres 2015“ in der Kategorie „Hervorragendes Produktionssystem“. Den von der führenden internationalen Managementberatung AT Kearney ausgelobten Preis erhielt fischer für sein ProzessSystem und seine durch die Partnerschaft mit dem japanischen Unternehmen KSK inspirierte Transformation zum erfolgreichen Lean Unternehmen. „Wir ernten mit diesem

Zertifizierungslehrgänge: KVP Junior Consultant / KVP Senior Consultant

KVP Zertifizierungslehrgänge – Vorteile des KVP Ausbildungskonzepts im Überblick Seit Kurzem ist unser neu überarbeitetes KVP Ausbildungskonzept im Einsatz und findet regen Zuspruch bei Fachleuten aus dem Bereich des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Unsere festgelegten Standards bei inhaltlichen Anforderungen haben bereits zu einem hohen Maß an Ausbildungsqualität beigetragen. Dieses wurde durch die aktuellen Veränderungen jetzt noch deutlich erweitert indem auch im Ablauf der Ausbildung und der Einführung von Zertifizierungslehrgängen ein ganzheitliches Konzept geschaffen wurde, welches die Schulungsteilnehmer nicht nur mit dem nötigsten theoretischen Basiswissen versorgt, sondern eine nachhaltige und praktische Ausbildung sicherstellt. Die Teilnehmer werden ganzheitlich und praxisorientiert geschult und über die gesamte Laufzeit von unseren KVP Experten in den jeweiligen Einzelprojekten begleitet und gecoacht. Im Gegensatz zum einfachen Seminarbesuch erwirbt der Teilnehmer eines Zertifizierungslehrgangs deutlich mehr Sicherheit im Umgang mit Methoden und Projektkompetenz. Dies wird erreicht, indem gegenüber einer häufig kurzen,

Call of Papers – Vorträge gesucht für KVP Kongress 2016

Verehrte Gastredner, seit Gründung des KVP Institut GmbH Gesellschaft für Beratung und Weiterbildung ist die Idee der Partizipation, das Teilen und Weitergeben von Wissen ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie und unseres eigenen kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Der Begriff des Kontinuierlichen Verbesserungs Prozesses wird von uns als ein weitläufiges, nahezu alles umschließendes Hyperonym verstanden. Vor diesem Hintergrund ist uns eine kontinuierliche Weiterentwicklung der häufig schon festgefahrenen klassischen Ansichten des KVP überaus wichtig, denn KVP muss viel mehr sein als

Raus aus der Lean-Falle: Lean erfolgreich zur Gewohnheit machen

Das Toyota-Prinzip begeistert seit über 50 Jahren das Management. Kundenähe, permanente Verbesserung mit schlanken, wirtschaftlichen, ressourcenschonenden Prozessen versprechen Flexibilität und Effizienz. Doch kaum ein Unternehmen hat damit nachhaltigen Erfolg. Regelmäßig tappen Unternehmen in die Lean-Falle. Die gut gemeinten Lean-Ansätze verlassen den produktionsnahen Bereich kaum und spätestens auf der Management-Ebene ist der Lean-Ansatz so verwässert, dass vom ursprünglichen Gedanken nur wenig übrig bleibt. Denn die nachhaltig erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens ist nicht alleine mit dem Einsatz von Methoden zu erreichen. Sie gelingt nur mit einem tief greifenden Einstellungs- und Verhaltenswandel. Das Neue zur Gewohnheit machen, die Verhaltensweisen konsequent umstellen – das ist der Schlüssel zum Erfolg. Denkt und handelt endlich lean ! Denn Lean-Management kann man nicht einfach einführen. Lean-Management muss gelebt werden – vom Management bis in den letzten Winkel der Produktion und Administration.Wie gelingt es aber, eine Kultur der

Wie ergänze ich mit KATA Coaching meine Lean-Aktivitäten? Wann benutze ich Kata?

In seinem Vortrag stellt Mike Rother, der Mitautor u.a. von „Sehen Lernen: Mit Wertstromdesign die Wertschöpfung erhöhen und Verschwendung beseitigen“, auf das bei Toyota entwickelte Kata Coaching, eine spezielle Form des Coachings, ein. Der Begriff Kata stammt aus dem asiatischen Kampfsport und bezieht sich typischerweise auf Grundbewegungen in der japanischen Kampfkunst. Kata kann aber auch auf jedwede Prozessroutine oder Verhaltensmuster bezogen werden. Rother erläutert, dass Kata kein neuer Trend im Lean Management ist; Kata steht nicht im Widersprich zu den traditionellen Lean-Methoden wie Kanban, Heijunka usw. Kata Coaching ist vielmehr ein Instrument, um in Unternehmen die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit die bewährten Methoden aus dem Lean Management zielführend genutzt und von den Mitarbeitern im Hinblick auf das Streben nach Verbesserung verinnerlicht werden. Kata, so Rother weiter, zielt darauf ab, bei den Mitarbeitern die Denk-, Verhaltens- und Lernroutinen zu entwickeln,

Success Story: Steigerung der Qualität, bei gleichzeitiger Senkung der Reklamationskosten mit der FMEA & 8D Methode

Hintergrund / Ausgangssituation Der Zulieferer ist als Premiumhersteller in seinem Marktsegment seit vielen Jahren sehr erfolgreich. Die Variantenvielfalt nimmt zu, die Probleme nicht nur analog, sondern vermehrt.  Gleichzeitig steigen die Kundenanforderungen im Hinblick  auf die Qualität und die Stückkosten sinken. Hohe Reklamationskosten, meistens verursacht durch die Fertigung. Zulieferer verfügt über wenig Erfahrung im Umgang mit der FMEA. Neue Mitarbeiter im Reklamationswesen mit wenig Erfahrung Für jedes Projekt sind kopierte FMEA´s vorhanden, die mit viel Aufwand angepasst werden. FMEA´s inhaltlich an vielen Stellen schwach, so das nur bedingt die richtigen Maßnahmen abgeleitet werden können. Auftraggeber >1500 Mitarbeiter Raum Süddeutschland Zulieferer im Bereich Automotive Auftrag, Ziele, Meilensteine Senkung der Reklamationen / der Reklamationskosten des Senkung Risiko für das Unternehmen des Aufwands / der FMEA Erstellungszeit => Generierung von Nutzen Umsetzung der Maßnahmen aus Auditabweichungen Schulungen Inhaltliche Schwachpunkte in FMEA und 8D (Ursachenforschung

FMEA Kongress 2016 / 07.12 – 08.12.2016 (Optional: 09.12)

save the date! Endlich ist es soweit! Wir freuen uns Ihnen heute erstmals den diesjährigen bundesweiten “FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm” ankündigen zu dürfen. Vom 07.12. bis 08.12.2016 (Optional 09.12) erwartet Sie im Audi Forum ein spannendes Programm mit interessanten Themen rund um die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA. An beiden Tagen sprechen in drei Vortragsräumen gleichzeitig, ausgewählte Referenten aus namhaften Firmen, Forschung und Lehre. Um Ihnen die Qual der Wahl zu ersparen werden die einzelnen Vorträge abgefilmt und im Anschluß an den Kongress online zur Verfügung gestellt, somit verpassen Sie nichts von diesem exklusiven Vortragsprogramm. Der FMEA Kongress 2016 ist die größte deutsschprachige Veranstaltung zur FMEA und stellt eine wichtige Plattform zum Austausch und zur Netzwerkbildung dar. Neben dem umfassenden Überblick sowohl über den aktuellen Stand der Forschung und Lehre in Deutschland als auch über internationale Trends,

Success Story: Instandhaltung optimieren im Stahlwerk – Lean Management

Hintergrund / Aufgabenstellung Der Kunde suchte externe Unterstützung, weil häufig Verzögerungen der Instandhaltungsarbeiten auftraten, die den geplanten Produktionsstart verhinderten. Dies verursachte Produktionsverluste und erhebliche Stillstandskosten. Kunde Stahlwerk Branche Stahlverarbeitung Aufgabenstellung Stillstandszeit während der Instandhaltung verkürzen Vorgehensweise Aufnahme des Planungsprozess „Instandhaltungstag“ Prozessbeobachtung mehrerer Instandhaltungstage als Multimomentaufnahmen Auswertung der Beobachtungen und Priorisierung der Verbesserungsthemen Themen-Workshops mit Massnahmenplan Prozessbeobachtung Instandhaltungstag nach Massnahmenumsetzung Lessons Learned Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) „Instandhaltungsoptimierung“ Ergebnis Verkürzung der Dauer des Instandhaltungstags auf weniger als eine Schicht Reduzierung der Stillstands-, Instandhaltungs- und Administrationskosten Effizienterer Personaleinsatz entsprechend der jeweiligen Qualifikationen Start eines fortdauernden kontinuierlichen Verbesserungsprozesses „Hilfe zur Selbsthilfe Fazit Sich selbst auf Fotos und Video-Sequenzen während des Instandhaltungstags zu sehen, führt bei den Teilnehmern in den Themen-Workshops zu einer selbstkritischen Bewertung des eigenen Tuns. Unsere Anregungen und Kommentare sowie einige Gestaltungsregeln aus dem Lean Management genügen in vielen Fällen, um

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress !

Mit ca. 150 Teilnehmern war der KVP Kongress 2015 im Audi Forum in Neckarsulm ein voller Erfolg. An dieser Stelle möchten wir uns bei all unseren Partnern, Referenten, Ausstellern und Besuchern ganz herzlich bedanken. Ohne Ihre Mithilfe wäre die Veranstaltung in dieser Form nicht realisierbar gewesen. Die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer empfand den Kongress als äußerst gelungene Prämierenveranstaltung mit einem großen Lob an den Veranstaltungsort und den gebotenen Service. Zudem war es uns eine ganz besondere Freude Ihnen mit Reiner Calmund und Wolfgang Grupp zwei hochkarätige Referenten präsentieren zu können. Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Audi Forums, die den Kongress mit Freundlichkeit und Professionalität unterstützt haben sowie an die Kolleginnen und Kollegen vom KVP Institut, welche in organisatorischen Fragen stets zur Stelle waren. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die von der Audi

Industrie 4.0-Projekt gestartet: „Lernende u. Selbstlernende Plattform im Produktentstehungsprozess“

Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Verbundpartnern, ein sehr spannendes und umfangreiches Industrie 4.0 – Projekt umzusetzen. Der Startschuss hierzu ist bereits gefallen. Prozessorientiertes Wissensmanagement (Lessons Learned) ist derzeit eines der wichtigsten Organisationsthemen in Unternehmen und gewinnt als moderne Methode zunehmend an Bedeutung. Eine prozessorientierte Unternehmensführung schrittweise einzuführen und diese nachhaltig in einer Organisation zu verankern, kann als ein wesentlicher Baustein des Erfolges moderner Betriebe bezeichnet werden. Auch spielt in diesem Zusammenhang das Managen von Unternehmenswissen eine herausragende Rolle. In dem nun angelaufenen Projekt “Lernendes u. selbstlernendes, prozessorientiertes, verteiltes und sicheres Wissensmanagement-System für den Produktentstehungsprozess” geht es darum, prozessorientiertes Wissensmanagement (Lessons Learned) in den Produktentstehungsprozess mittels Humanressourcen und Software zu verankern. Hierfür gilt es das unternehmensweit verteilte Know-How zu bündeln und allen Anwendern problem- und vorschlagsorientiert zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet eine Abkehr von verteiltem Unternehmenswissen in den verschiedensten Methodendatenbanken,

Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung

Was muss ein KVP-Moderator eigentlich können? Er muss KVP-Methoden für das Lösen von Problemen beherrschen. Er muss Workshops vorbereiten, durchführen und nachbereiten können. Oft ist er auch politisch gefordert, sei es bei der Einführung von KVP in einem neuen Unternehmensbereich oder aber wenn es um die Nachweisbarkeit der mit KVP erzielten Erfolge geht. Ganz besonders steht und fällt sein Erfolg jedoch mit der Fähigkeit, sich auf alle Workshopteilnehmer individuell einstellen und so jeden Einzelnen passend in das Finden und Umsetzen von Verbesserungsmaßnahmen mit einbeziehen zu können. Für alle diese Anforderungen werden in diesem Buch Hilfestellungen geboten. Mit den Ausführungen wird deutlich, dass Unternehmen nicht nur eine Ansammlung von Güter- und Informationsströmen sind, sondern ebenso soziale Systeme, in denen Änderungen unter professioneller Begleitung und mit Fingerspitzengefühl herbeigeführt werden wollen. Das Buch richtet sich an alle diejenigen, die KVP-Workshops in Büro- und

KVP Kongress Spezial: Six-Sigma White Belt

Die Dr. Benner Prozessoptimierung GmbH freut sich, als Teil des diesjährigen KVP Kongresses mitwirken zu dürfen: Der diesjährige KVP Kongress vom 30.11.-01.12.2015 im Audi Forum in Neckarsulm, ist die größte deutschsprachige Veranstaltung auf dem Gebiet des Kontinuierlichen Verbesserungs Prozesses und bietet Ihnen an zwei Tagen einen umfassenden Überblick, sowohl über den aktuellen Stand der Forschung und Lehre in Deutschland, als auch über internationale Trends zu KVP. Am KVP Kongress haben Sie u.a. die Möglichkeit, in der begleitenden Ausstellung Software, Dienstleistungsportfolios und Ausbildungsangebote der einzelnen Lösungsanbieter rund im das Thema KVP kennenzulernen und sich ausreichend zu informieren. Erleben Sie Vorträge der KVP Key Note Speaker nahmhafter Firmen, oder nehmen Sie an KVP Workshops oder am KVP Round Table teil Tauschen Sie sich mit erfolgreichen KVP Anwendern und Praktkern aus und profitieren Sie von deren Erfahrungen. Lernen Sie das AUDI Werk in

Was ist Process Mining?

Process-Mining ist eine Technik des Prozessmanagements, die es ermöglicht, Businessprozesse auf Basis digitaler Spuren in IT-Systemen zu rekonstruieren und zu analysieren. Die in den Systemen gespeicherten einzelnen Schritte des Prozesses werden zusammengefügt und der Prozess in seiner Gesamtheit visualisiert. Process-Mining ermöglicht es, das in Daten enthaltene, implizite und sonst verborgene Prozesswissen zu modellieren und somit greifbar und transportierbar zu machen. Die Technik wird oft verwendet, wenn durch andere Herangehensweisen keine formale Beschreibung der Prozesse möglich oder wenn die Qualität existierender Prozessaufzeichnungen fragwürdig ist. Zeitgenössische Management-Trends wie z. B. BAM (Business Activity Monitoring), BOM (Business Operations Management), BPI (Business Process Intelligence) zeigen das große Interesse daran, die Analysemöglichkeiten in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Einsatzgebiete Grundsätzlich kann Process-Mining überall dort eingesetzt werden, wo einzelne Schritte eines Prozesses so in einem IT-System gespeichert werden, dass die Zusammengehörigkeit und Chronologie der Schritte nachvollziehbar ist. Diese

Der Schlüssel zum Unternehmenserfolg

Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess Der Schlüssel zum Unternehmenserfolg: Motivierte Mitarbeiter sowie Prozesse wirtschaftlich steuern und kontinuierlich verbessern! Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) fokussiert Mitarbeiter und Prozesse gleichermaßen – Verschwendungen werden eliminiert, Ressourcen werden achtsam eingesetzt und die Nachhaltigkeit aller Tätigkeiten wird berücksichtigt. Highlights des Buchs: Pocket Power Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess Zusammenfassende Darstellung der Grundlagen Leitfaden zur Einführung des KVP Überblick über verschiedene Methoden zur erfolgreichen Umsetzung und zum dauerhaften Etablieren des KVP